Startseite
    Wir sind raus....
    Fakten
    Bilder
    Musik
    Für euch
    Tokio Hotel hater
    Meine adoptierten...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Die Page für meine besten Freunde
   naja hier her hab ich meine texte ...
   Gnadenlos richtig =)
   Birtys Page *Knuddelya*
   Nochma gegen TH
   Krüppel und Schwul! Mehr sag ich da nicht zu!!
   Die sex pistols
   Die Ramones
   The stooges im Profil
   Die Ärzte
   Naja hat nicht wirklich was mit dem Thema hier zu tun aber ist ganz lustig^^
   Für alle die jenigen die immer noch nicht den Unterschied zwischen Skinheads und Nazis kennen!!



http://myblog.de/punkfull

Gratis bloggen bei
myblog.de





Oh mannnnnnnnnnn....

Naja da hat Deutschland mal volle Kanne scheiße gebaut!! Aber naja das sind wir ja gewohnt!! Was aber dennoch gut ist, ist die Tatsache das wir trotzdem stolz auf uns sein können, Mensch leute lasst den gantzen scheiß vom dritten Reich etc hinter euch!!! Wir können stolz auf uns sein, auf unser Land und damit meine ich das in keinster Weise auch nur irgendwie nationalsozialistisch!!!

Mensch hmmm....Auf jeden Fall sind wir in der WM weit gekommen und wenn schon auf sonst nichts dann können wir darauf stolz sein!!!


5.7.06 21:20


5.7.06 20:52


Kann sein das....

....ein paar Leute mit dieser Page unzufrieden sind, weil ich Texte aus Wikipedia kopierte und sie in diesen Blog packte....nur 1. gehts doch euch einen verdammten Scheißdreck an woher ich meine Texte hole, schließlich habe ich hier NIE erwähnt das ich mir die Texte selbst ausdenke...2. Is das immernoch besser als sich irgendeinen Mist aus den Fingern zu saugen nur um eine Seite zu füllen....3. Steht sogar "Fakten" über dem Text und das bedeuted soviel wie "Feststellungen und Wahrheiten" deswegen find ich es okay wenn man sich hilfe von einer andren Seite holt...4. Is das MEINE Page und ich kann schreiben was ich will....5. Bin ich Punk und lass mir von niemandem vorschriften machen wie, warum und über welches Thema ich meine Page mache....

....Ansonsten wünsch ich mal viel Spaß beim Lesen und Wissen-schlucken *fg* =)
4.7.06 15:25


Die kleine Einführung in das Thema Punks und über das was man über sie denkt!

Viele Leute haben leider immer noch ein falsches Bild von Punks! Was weitverbreitet ist auf der Welt, gilt in manchen Regionen immer noch als Grund für Straftaten und allerhand an Beleidigungen!!
Was aus der Sicht von Nicht-Punks vielleicht nicht besonders auffällig wahrgenommen wird.
Viele sehen Punks heute leider immer noch als Nationalozialisten (Nazis) an, was vielleicht in Einzelfällen zutreffen mag aber der generellen Einstellung und Meinung (richtiger) Punks total widerspricht.

Punk entstand in den 70ger Jahren in New York und speziell in das (man mag es nicht glauben, relativ prüde) London vordrang.
Damals enstand eine neue Jugendkultur, damals wie (in vielen Fällen) heute kennzeichnet Punk sich durch die rebellische Haltung, Subkultur, Kleidung und Verhaltensweise.

Der Begriff Punk ist leider nicht ganz schmeichelhaft.
Es gibt ihn schon sehr lange, sogar Shakespeare bezeichnete schon in einem seiner Schriften (Maß für Maß) eine Prostituierte mit diesem Ausdruck. Allgemein gesehen bezeichnet der Ausdruck "Punk" etwas Niedriges, Minderwertiges, also „Unsinn“; auf Personen bezogen „Anfänger, unerfahrene Person; Strolch, Kleinkrimineller, Landstreicher“, oder gar „Abschaum, Dreck“.

Der Ursprung der Verwendung des Begriffes Punk um eine bestimmte Form von Musik oder Jugendkultur zu beschreiben ist nicht völlig geklärt.

Und keines wegs sind Punks dummes gesocks, die Herkunftsmillieus der Punk-Anhänger sind sehr unterschiedlich. Viele Punks stammten und stammen aus der Arbeiterklasse oder der Unterschicht, daneben gab und gibt es aber auch sehr viele Punks die der Mittelschicht entstammen und auch viele mit sehr guter Schulbildung.
Laut Johnny Rotten dem Frontmann der Punkband Sex Pistols, war einer der Hauptgründe für das Punk-Phänomen der 1970er der Protest gegen das Klassensystem und die Chancenungleichheit, die die Jugendlichen der Punkszene dazu motivierte sich Schicht-unkonform zu verhalten und miteinander zu solidarisieren.

Punk hat sich vor allem mit Musik auseinander gesetzt und ist jetzt eine der am meisten gehörten Musikrichtungen der Welt. Es gib nur noch wenige Bands die sich tatsächlich als Punkbands bezeichnen aber dennoch Punk-Musik spielen.
Eine der bekanntesten Punkbands deutschlands ist "Die Ärzte", welche seit über 13 Jahren im Geschäft des Punkrocks sind und in ihren Texten all das wiedergeben möchten (laut Bela B.) was die heutige Punkkultur dazu macht was sie ist.

Punk war in den 1980ern die dominierende Kultur in den meisten Autonomen Zentren. Die Chaostage in Hannover waren von 1982 bis 1984 ein fester Treffpunkt der Szene. Diese wurden 1994/1995 wiederholt, führten zu bundesweiten Medienberichten und sorgten für ein kleines Revival der Szene. Dass soviel „Anti” trotzdem von der Mode vereinnahmt werden konnte, überraschte in den frühen 1980ern manche Punks selber. In den späten 80ern und 90ern gehörte der Punk dann zum selbstverständlichen Straßenbild in Europa. In London ließen sich besonders gestylte Punks zusammen mit Touristen fotografieren. Selbst in Kinderbüchern oder der Fernsehserie Lindenstraße tauchten Punks auf. Mit massenkompatiblen Bands wie Die Toten Hosen oder Die Ärzte war Punk zum Teil des Mainstreams avanciert und wurde ähnlich verkauft. Von der anfänglichen, noch apolitischen, naiven Radikalität über eine politische Radikalität von Teilen der nächsten Generationen entwickelte sich Punk zur mehrheitsfähigen, konstruktiv kritischen Stimme, und ging schließlich in der Grunge- oder Alternative-Bewegung auf. Zugleich entstand eine Gegenbewegung innerhalb der Szene, von vielen wurden die politische und kulturelle Ausrichtung zwar weiterhin fortgesetzt, die Punk-Mode aber als Klischee (Tracht (Kleidung)) empfunden, das den ursprünglichen Reiz des Experimentellen, Nie-Dagewesenen eingebüßt hatte.


8.6.06 01:08


Naja die Musik...

In vielen Punk-Rock Abhandlungen findet man den falschen Verweis auf 1977. In diesem Jahr hatten die Sex Pistols (und die Ramones) ihren kommerziellen Durchbruch, jedoch schon lange vorher spielten amateurhafte Garagenbands wie die Stooges (siehe Proto-Punk) in New York diese Musikrichtung. Punkmusik zeichnet sich durch eine minimale Instrumentierung (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang) sowie die Einfachheit der Kompositionen (Schlagwort "drei Akkorde") aus. Der Sound ist geprägt durch übersteuerte Gitarren, eine hohe Taktgeschwindigkeit und raue Stimmen. Die Texte haben bei Punk und Punk-Rock bisweilen einen politischen Inhalt. Der programmatische Ansatz der Simplizität bescherte der Punkmusik zwar in ihrer Anfangszeit einen grossen Auftrieb, war in der Folge jedoch die Ursache für eine Übersättigung durch unzulängliche Musiker mit wenig kreativem Potential, einhergehend mit einer Kommerzialisierung und Vereinnahmung als Modetrend. Die weitere Entwicklung kann in drei Richtungen unterteilt werden: 1. Bands, die dem musikalischen Credo treu blieben und in ihren Aussagen zunehmend politischer wurden, wie zum Beispiel The Clash, Ramones, später die Hardcore Punk-Bewegung, 2. Gruppierungen, die zunehmend unter Show-Aspekten operierten, wie etwa Sex Pistols und 3. Künstler, die sich in andere musikalische Felder weiterentwickelten, aber den Gedanken des Punk als Gegenkultur übernahmen (z.B. New Wave- und Independent-Bands).

Wichtig für die Punkmusik sind auch das Lebensgefühl, der Stil und die Kleidung. Die dazugehörige Jugendkultur Punk ist durch die Ablehnung so genannter "bürgerlicher Werte" und staatlicher Richtlinien und das möglichst krasse Auflehnen dagegen bestimmt. Unter den ersten Bands, die sich selbst als Punks bezeichneten sind unter anderem die Sex Pistols und die Ramones. Es haben sich zahlreiche andere Musikstile aus dem Punk entwickelt, die vor allem die Aggressivität in der Musik sowie die politischen Aussagen beibehalten haben. Diese große Anzahl an Stilen werden umgangssprachlich oft als Punk-Rock zusammengefasst.

Labels

Alternative Tentacles, Dischord, Epitaph Records, Fat Wreck Chords, Freibier Räkotz, Hellcat Records, Weserlabel, Revelation Records, Burning Heart Records, Hulk Räckorz, Weird System, unterm durchschnitt, Hopeless Records, Victory Records, Wolverine Records, Leech*Redda (Schweiz), Household Name Records, Twisted Chords, Sunny Bastards, SCUMFUCK, Hoehnie Records, Lookout Records, Asian Man Records. Reprise Records, The Muppedz United, RP Punkrock, Pflaschenpfand Records, NIX GUT

Die bekanntesten Punkrock Bands:


Die Ramones, mit eine der ersten Punkbands.


Die Sex pistols auch ein Meilenstein in der Geschichte der Punkmusik.


The Stooges, ebenfalls mit-gründer der Punkmusikkultur
8.6.06 15:44


Ein Eintrag nur für euch!!

Naja dieser Eintrag wird sich erst füllen wenn Ihr mir anlass dazu gebt!!

Damit das geschieht, schickt mir Fragen, Feststellungen oder einfach nur eure Meinung und ich poste sie für euch mit Antwort etc bei mir in meinen Blog...

Also auf die Tasten fertig los schickt ruhig!!
8.6.06 19:20


Erschinungsbilder der Punks.


Das Erscheinungsbild der meisten Punks soll Rebellisch wirken!


Das Markenzeichen vieler Punks ist der Irokese (kurz Iro), er wird oft in schrille Farben gefärbt.

Die sogenannten "Spikes" sind ebenfalls Typisch für die Punkkultur.



Eine Art, von vielen, zu feiern ist das Pogen.


Mittlerweile haben sich Punks in der Gesellschaft etabliert.


Selbst die ganz kleinen haben sich Frisuren-technisch schon vollstens auf das Punkdasein eingestellt^^
8.6.06 13:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung